Seitenanfang

Seiten-Titelbild:
Inkontinenz beim Mann
Inhalt:

Inkontinenz beim Mann

Neue Methode bei männlicher Inkontinenz

Ein bekanntes Problem nach Entfernung der Prostata kann eine anschließend auftretende männliche Inkontinenz sein. Aber auch für den unfreiwilligen Verlust von Harn beim Mann haben die Experten im Barmherzige Schwestern Krankenhaus eine innovative Lösung: OA Dr. Wilhelm Bauer operiert mit einer von ihm entwickelten Methode. Besonders schonend gelingt es damit, die männliche Inkontinenz einzudämmen: So können die Patienten wieder ein unbeschwertes Leben führen.

Schnell – schonend – einfach

Harninkontinenz ist vor allem bei Männern nach wie vor um ein Tabuthema. OA Dr. Wilhelm Bauer entwickelte auf der Suche nach einer guten und verträglichen Lösung in Zusammenarbeit mit der österreichischen Firma A.M.I. eine besonders schonende und wirksame Methode. Das individuell einstellbares ATOMS Implantat ist ein Silikonkissen und wird operativ mit nur einem kleinen Schnitt eingesetzt. Dieses Implantat wird bereits während der Operation mit einer Kochsalzlösung gefüllt und untersützt einseitig die Harnröhre. Mit zwei „Armen“ wird es wie eine Art Rucksack am Beckenknochen fixiert und sitzt stabil an der Stelle wo es sein soll.

Die Vorteile

Der Inkontinenzgrad wird durch das Implantat minimiert und der Patient kann wieder frei und ohne mechanische Unterstützung urinieren. Für die Betroffenen bedeutet das einen großen Zugewinn an Lebensqualität. Sport und soziales Leben sind wieder möglich. Eine Justierung ist jederzeit ohne einen chirurgischen Eingriff möglich. Das Implantat passt sich so an veränderte Aktivitäten und persönliche Bedürfnisse des Trägers an.

"Heute Leben - Medizin / Inkontinenz mit Wilhelm Bauer" ORF-Sendung vom 6. 2. 2017

Platzhalter für Video...

"Heute Leben - Medizin / Studiogespräch mit Wilhelm Bauer" ORF-Sendung vom 6. 2. 2017

Platzhalter für Video...
Ein Unternehmen der VINZENZ GRUPPE Gesundheit kommt von Herzen