Seitenanfang

Seiten-Titelbild:
Unser Pflegeverständnis
Inhalt:

Unser Pflegeverständnis

Grundsätze der Pflege

  1. Pflege ist in Beziehung: Die Patienten und ihr Umfeld stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Speziell liegt uns die Vorgehensweise am Herzen, die aus der Sicht der Patientin bzw. des Patienten gewünscht wird. Wir berücksichtigen in unserer Arbeit physische, psychische, soziale, kulturelle und spirituelle Bedürfnisse. Ganz bewusst schaffen wir Vertrauen und gestalten mit Zuwendung eine herzliche Beziehung.

  2. Pflege lebt und unterstützt Interdisziplinarität und Interprofessionalität: Wir Pflegenden sind ein verlässlicher Partner im interdisziplinären und multiprofessionellen Betreuungsteam mit Eigen- und Mitverantwortung, geschätzt durch Fachkompetenz und Kommunikation. Wir orientieren uns an interdisziplinär definierten Qualitätsmaßstäben. Besonders wichtig ist uns die enge Zusammenarbeit mit den Ärztinnen und Ärzten.

  3. Pflege ist Prozessgestaltung: Das Arbeiten mit Patientinnen und Patienten ist für uns ein lebendiger, gezielter und geplanter Prozess. Um volle Wirksamkeit zu erzielen, verwenden wir die nach aktuellem Wissens- und Forschungsstand tauglichsten Methoden und Instrumente.
    Unsere Pflege basiert auf einem Bezugspersonensystem (Bezugspflege Beziehungspflege).

  4. Pflege setzt auf professionelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Wir fördern und fordern sowohl Pflege- als auch Selbstmanagement und Teamkompetenz. Umfassendes Fachwissen, Fairness, Solidarität und Konsensfähigkeit kombinieren wir zum bestmöglichen Wohl der Patientin bzw. des Patienten.

  5. Pflege schafft Ziele und Lösungen: Durch konkrete Zielvereinbarungen sowohl mit der Patientin bzw. dem Patienten als auch im Betreuungsteam und durch vorausschauende Maßnahmenplanung erreichen wir gemeinsame Ziele. Unsere Lösungswege werden bezüglich ihrer Tauglichkeit laufend überprüft und neu angepasst.

  6. Pflege erfordert Teamgeist und Kommunikation: Die lückenlose Verwendung zeitgemäßer Kommunikations-, Informations- und Planungssysteme ist für eine gute Pflege unabdingbar. Wir respektieren unterschiedliche Auffassungen oder Meinungen als Ausdruck der Kreativität, ohne dabei die Durchsetzung gemeinsam vereinbarter Handlungsweisen zu missachten. Wir pflegen aktiv das persönliche Gespräch und suchen bewusst den Konsens.

Bezugs- Beziehungspflege

Ganzheitlichkeit bedeutet für uns die Kenntnis über das Zusammenspiel von Körper, Seele, Geist und Umfeld des Menschen. Um unsere Patientinnen und Patienten so wahrnehmen und unterstützen zu können, arbeiten wir nach einer gemeinsamen Pflegephilosophie.
Einen vertrauensvollen Beziehungsprozess erreichen wir durch einen respekt- und verständnisvollen Umgang mit dem Patienten, seinem Umfeld und zwischen den Pflegenden.
Dies beginnt bei der ersten Begegnung und erstreckt sich über den gesamten Betreuungsprozess, welchen wir individuell planen und gestalten. Wir berücksichtigen die Balance von Nähe und Distanz und orientieren uns an den Bedürfnissen der Patientin bzw. des Patienten.
Kontinuität in der Pflege ist durch die Umsetzung des gesamten Pflegeprozesses von den Bezugspflegenden gegeben. Die Pflegepersonen übernehmen die Verantwortung für die ihnen anvertrauten Patientinnen und Patienten fortlaufend - aber nicht ununterbrochen - über den gesamten Krankenhausaufenthalt.
Planung und Dokumentation erfolgen so, dass für nicht im Dienst stehende Bezugspflegende die geplante Pflege nachvollziehbar ist. Durch die Miteinbeziehung der Patientin bzw. des Patienten und die kontinuierliche Information über ihren bzw. seinen Betreuungsprozess, schaffen wir ein Vertrauensverhältnis und eine Atmosphäre der Sicherheit für die Patientin bzw. den Patienten.
Unsere sichtbare Verantwortungsübernahme setzt Kompetenz, Wissen und Bereitschaft für unser Handeln voraus. Diese fachliche Professionalität bringen wir gekoppelt mit Zuwendung und Menschlichkeit, z. B. in der Erhebung des individuellen Pflegebedarfs, ein. Die Verantwortungsübernahme zwischen Patientin bzw. Patient und Betreuungsteam wird durch patientenbezogene Planung und Pflege aufeinander abgestimmt. Die Berücksichtigung und Förderung der Selbstbestimmung bei der Ausführung der Pflege schafft zusätzliche Zufriedenheit.
Die laufende Koordination der Abläufe und die Prozessgestaltung in Abstimmung mit der Patientin bzw. dem Patienten im interdisziplinären sowie interprofessionellen Bereich ist eine besondere Fähigkeit und Aufgabe der Bezugspflegeperson. Dies gewährleisten wir durch bewusste, umfassende Kommunikation und schriftliche Dokumentation. Intensive Abstimmung ist die Voraussetzung, dass wir Abläufe im Krankenhaus flexibler an die persönlichen Bedürfnisse des Patienten anpassen.

Ziele und Auftrag

Durch gute Zusammenarbeit aller Berufsgruppen unsere Patientinnen und Patienten und deren Vertrauenspersonen im Genesungsprozess individuell auf die Patientenbedürfnisse angepasst zu begleiten.
Jeden Prozess auf Patientenorientierung zu hinterfragen und laufend aktiv an Verbesserungen zu arbeiten.
Wir setzen Maßnahmen im Patientenmanagement gezielt und bewusst für unsere Patientinnen und Patienten ein, weil wir der Überzeugung sind, dass dadurch die Unternehmensorganisation sensibler und lebendiger im Sinne der Patienten wird.
Das Patientenmanagement hat die Zielsetzung, die Organisationsstrukturen bzw. das Umfeld in interdisziplinärer Zusammenarbeit so zu gestalten, so dass es den Bedürfnissen der Patientin des Patienten in allen Bereichen und Belangen entspricht.

Wir verstehen unseren Pflegeberuf in einer Kombination von fachlicher Kompetenz, menschlicher Zuwendung und begleitende Ausdauer, Mut und Kraft, in einem aktiven Austausch mit unseren Patientinnen und Patienten und seinen Vertrauenspersonen und Angehörigen.
Für die Erhaltung und Förderung unserer fachlichen Kompetenz besuchen wir laufend Fortbildungen.
Wir nehmen den "pflegenden menschlichen Moment" besonders ernst und gestalten unseren Tagesablauf so, dass Zuwendung, Gespräche und Nähe zum Patienten und den Angehörigen ein fester Bestandteil sind.

Bei den für die Patientin bzw. den Patienten oft langen und mühevollen Prozess der Genesung sind wir für sie bzw. ihn da. Wir verstehen uns auch als Bindeglied für die Patientin bzw. den Patienten zum gesamten Krankenhauspersonal. Die Einbeziehung der Angehörigen in den Genesungsprozess erachten wir als wichtig.

In regelmäßigen Teambesprechungen innerhalb des Pflegeteams, sowie in den regelmäßig stattfindenden Leitungsbesprechungen tauschen wir uns aus, beraten uns, erarbeiten neue Wege zum Ziel und stärken somit unseren Mut, unsere Kraft und Ausdauer. Diese wiederum wird genährt durch unsere Erfolge, die wir gemeinsam mit unseren Patienten in der Pflege erleben.

Die elektronische Patientenpflegedokumentation mit den Pflegestandards und der individuellen Pflegeplanung geben uns die Möglichkeit der lückenlosen Informationsweitergabe innerhalb des Teams.

Ein Unternehmen der VINZENZ GRUPPE Gesundheit kommt von Herzen